// Irina Sulaver

IRINA SULAVER wurde am 7. Mai 1990 in Sarajevo geboren, wuchs in Berlin auf und sammelte dort bereits zu Schulzeiten erste Bühnenerfahrungen u.a. in den Jugendgruppen des Deutschen Theaters Berlin und der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Nach dem Abitur studierte sie in ihrer Heimatstadt zunächst Philosophie und Kunstgeschichte und wirkte parallel dazu an der Volksbühne in mehreren Produktionen von René Pollesch mit („Ein Chor irrt sich gewaltig“, „Schmeiß dein Ego weg!“ und „Der Dialog ist ein unverständlicher Klassiker“). Seit September 2012 studiert sie an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Seitdem ist sie in zahlreichen Produktionen im Werkraum der Münchner Kammerspiele zu erleben, darunter „Schnapsbudenbestien – der Fall einer Familie“ (Regie: Matthias Günther), „Laboratorium 3 – Country Kitchen“ (Regie: Erik de Quiero), „Glow! Box BRD“ (Regie: Jorinde Dröse).


// Irina Sulaver

  • GEBOREN | 1990 in Sarajewo
  • GRÖSSE | 164 cm
  • HAARE | dunkelblond
  • AUGEN | grün
  • SPRACHEN | Deutsch, Serbokroatisch, Englisch, Spanisch
  • DIALEKTE | Berlinerisch
  • STIMME | Alt
  • WOHNORT | München

// Theater

  • 2015 | Glow! Box BRD | A: Anne Habermehl | R: Jorinde Dröse | Münchner Kammerspiele
  • 2014 | Laboratorium 3: Country Kitchen | R: Erik de Quero | Münchner Kammerspiele
  • 2013 | Du hast mir die Pfanne versaut, du Spiegelei des Terrors | A + R: René Pollesch | Lenbachhaus, Atrium
  • 2013 | Schnapsbudenbestien Folge 4: Nana | A: Émile Zola | R: Matthias Günther | Münchner Kammerspiele
  • 2012 | Throw your shoes into the Ocean Ulrike Meinhof | A + R: Jan Koslowski | Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg
  • 2012 | The Brunch Bunch | A + R: Jan Koslowski | Maxim Gorki Theater Berlin (Osterfestival der Kunsthochschulen)
  • 2012 | Der Dialog ist ein unverständlicher Klassiker | A + R: René Pollesch | Galerie Buchholz Berlin
  • 2011 | Schmeiß dein Ego weg! | A + R: René Pollesch | Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin
  • 2011 | Die Wildente | A: Henrik Ibsen | R: Vegard Vinge / Ida Müller | Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin (Prater)
  • 2011 | Argo Berlin! | A + R: Jan Koslowski | p14 Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin (3.Stock)
  • 2010 | Pension Schöller. L´explosion de la coeur. Die Schlacht oder: Das Geheimnis der Re-Inszenierung | A: frei nach Wilhelm Jacoby und Carl Laufs | R: Jan Koslowski | p14 Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin
  • 2010 | Beschissene Umarmungen | A + R: Jan Koslowski | p14 Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin (3.Stock)
  • 2010 | Der Aufstand vom Rest | A: nach Fassbinder / Ozon R: Laura Eggert | p14 Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin (3.Stock)
  • 2009 | Ein Chor irrt sich gewaltig | A + R: René Pollesch | Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin
  • 2009 | Wer weint wird erschossen | A: nach Swetlana Alexijawitsch „Die letzten Zeugen“ | R: Axel Wandtke | p14 Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin (Glaspavillon)

// Sonstiges

  • 2014 | Live-Hörspiel: Emil und die Detektive | R: Frauke Poolman| Münchner Kammerspiele
  • 2014 | Lesung: Bleiche Mutter, zarte Schwester | A: Jorges Seprún | Deutsches
  • 2013 | Party #3 – Recep Tayyip Erdogan | R: Ersan Mondtag / KAPITÆL ZWEI KOLEKTIF | STRØM, München
  • 2013 | Party #2 – Jonathan Meese | R: Ersan Mondtag / KAPITÆL ZWEI KOLEKTIF | STRØM, München
  • 2012 | “Bleib mal locker, Iris!“ | Hörspiel | von und mit Nele Stuhler, Lisa Hrdina, Irina Sulaver | Festival der jungen Talente Frankfurt am Main
  • 2012 |“Helmut Kohl läuft durch Bonn“ | Szenische Lesung | A + R: Jakob Nolte, Michel Decar | Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s